Schönhengstgauer treffen sich im Rheingau

Rothmühler Heimattage 2014 in Hallgarten

Der Heimatkundeverein Rothmühl e.V. hatte für Ende August zu den schon traditionellen Rothmühler Heimattagen in Hallgarten eingeladen. Hallgarten im Rheingau hat die Patenschaft über die Marktgemeinde Rothmühl übernommen, die nach der Eingemeindung Hallgartens von der Stadt Oestrich-Winkel in vorbildlicher Weise fortgeführt wird.

Die Marktgemeinde Rothmühl liegt im Landkreis Zwittau im Sudetenland. Bis 1939 bestand Rothmühl aus zwei selbständigen Gemeinden: dem Marktflecken Mährisch-Rothmühl und dem Dorf Böhmisch Rothmühl, durch den Rothmühler Bach getrennt. Sie bildeten jedoch eine Verbandsgemeinde in allen sie gemeinsam betreffenden Angelegenheiten, wie Pfarrei und ein Schulsprengel.

Im Sitzungssaal des alten Rathauses in Hallgarten wurden die Gäste durch die 1. Vorsitzende des Heimatkundevereins, Gabriele Jandl-Schneider begrüßt. "Wer es nicht kennt, hat bestimmt was versäumt" hieß es, gemeint damit war das originelle Heimatmuseum auf der gleichen Etage.

In Hallgarten wurde bereits im Jahre 1972 durch den unvergessenen Dr. Hans Jandl eine Heimatstube begründet, die 1988 zum Heimatmuseum erweitert wurde. Das vorbildlich geführte Museum birgt eine ansehnliche Sammlung Kirchenbücher, Protokollbücher, Personenstandsbücher, Unterlagen über Steuerangelegenheiten, Geld und Marken der CSR, Gebetsbildchen, Trachten, Fahnen und vieles mehr. Im Bildarchiv sind Fotos, Dias und Videofilme aufbewahrt, die über das historische und gegenwärtige Rothmühl informieren. Auf Tonträgern wird sogar die Rothmühler Mundart dokumentiert.

Auch das heutige Rothmühl lebt dank seiner urdeutschen Wurzeln. Begeistert erzählten Teilnehmer von einem Patronatsfest der Hl. Anna mit musikalischem Festgottesdienst in der Rothmühler Pfarrkirche im Juli diesen Jahres. Es gab genügend zu feiern: Die erfolgreiche Renovierung des großen Missionskreuzes und des Tympanons Annaselbtritt über dem Portal des Haupteingangs, auch der Grabstelle Johann und Veronika Haberhauer, großzüge Gönner Rothmühls, die wieder ein Schmuckstück geworden ist.

Dem Namen Haberhauer war auch der musikalische Festgottesdienst gewidmet. Maurus Haberhauer (1746 - 1799) war tätig als Priester, Komponist, Organist und Pädagoge im Benediktinerstift zu Groß Raigern. Im Festgottesdienst wurde seine Grosse Messe in C auch gross gefeiert. Die authentische Interpretation mit historischen Instrumenten, aufbereitetem Notenmaterial, dargeboten durch Spitzenmusiker, hatte sich ein deutscher Sponsor mit rothmühler Wurzeln, etwas kosten lassen und die kleine Dorfkirche für einen Moment in die Reihe bekannter Konzerthäuser gehoben.

Der traditionelle Gottesdienst in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Hallgarten für alle Lebenden und Verstorbenen Rothmühls und das Niederlegen eines Kranzes am Ehrenmahl auf dem Friedhof, beschloß den ersten Teil des Treffens. Jedoch wurden die Rothmühler nicht müde zu feiern. Sie ließen am nächsten Tag sogar noch die "Hochland Kapelle Presberg" in der Brentano-Scheune aufspielen.

Aber nach der "Offiziellen Stunde", bei der die örtliche politische Prominenz zu Gast war, mußte endgültig Schluß gemacht werden. Alle waren der Meinung: das Treffen der Schönhengstgauer Heimatfreunde im nächsten Jahr wird nochmal so schön!

Es lohnt sich, das Rothmühler Heimatmuseum im Rathaus Hallgarten, Zanger Straße 5, 65375 Oestrich-Winkel?? zu besuchen. Öffnungszeiten: Di. bis Do. während der Dienststunden der Verwaltung von 8.00 - 12.00 und nach Vereinbarung unter Tel. 06723-5165. Hier kann auch der mit viel Liebe zur alten Heimat gestaltete "Rothmühler Heimatkalender" bestellt werden.

Text: Norbert Quaiser; Fotos: Erika Quaiser
Im September 2014