Beeindruckender Neujahrsempfang in Prag

Die bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen Dr. Beate Merk (MdL) hatte kürzlich zum Neujahrsempfang 2015 in die neue Repräsentanz des Freistaats Bayern in Prag eingeladen. Über 120 Persönlichkeiten aus der Tschechischen Republik, dem Freistaat Bayer und der Bundesrepublik Deutschland sind zum "Palais Chotek" in der "Goldenen Stadt" gekommen, darunter auch eine Abordnung der Sudetendeutschen Landsmannschaft mit den drei stellvertretenden Bundesvorsitzenden Steffen Hörtler, Siegbert Ortmann und Claus Hörrmann sowie den Präsidenten der Bundesversammlung Reinfried Vogler. In ihrer Begrüßungsrede bemerkte Ministerin Dr. Merk, dass sich seit der Eröffnung im Dezember vergangenen Jahres die Repräsentanz als bayerisches Schaufenster in Prag bereits großer Beliebtheit erfreue und täglich Menschen aus Bayern und Tschechien vorbei kämen, um sich über die Arbeit dieses sichtbaren Zeichens nachbarschaftlicher Freundschaft und Zusammenarbeit zu informieren. "25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs könnten wir dankbar feststellen", so die Ministerin, dass Tschechien und Bayern nach Jahrzehnten der Feindschaft und Trennung sehr gute Nachbarn und Freunde im Herzen Europas geworden seien. Und so werde das "Palais Chortek" zukünftig als offenes Haus ein Ort für gemeinsame Ideen und Projekte sein, wobei der Leiter der Repräsentanz Dr. Lachmann mit seinem Team für Begegnungen von Mensch zu Mensch immer gerne zur Verfügung stünde. Die Vertreter der Sudetendeutschen Landsmannschaft nutzten auch gleich diesen beeindruckenden Neujahrsempfang zu vielen neuen Kontakten mit tschechischen Freunden für vertiefende Gespräche über das gemeinsame Europa als Friedens- und Wertegemeinschaft und die aktuellen weltweiten Menschenrechtsverletzungen.

Das "Palais Chotek" unter dem Zeichen der goldenen Melone ist ein Juwel im Herzen von Prag. Einst Stadtwohnung der böhmischen Adelsfamilie Chotek (seit dem 18.Jh.), später Tanzschule und Treffpunkt für die Großen der Prager Kulturszene und damit von jeher Ausstrahlungsort deutsch-tschechischer und europäischer Kulturgeschichte.

Text: Siegbert Ortmann; Foto: Dean Batak
Im Januar 2015