Presseinformation

Zu einer gemeinsamen Einstimmung auf das neue Jahr 2014 hatte die Landtagsfraktion der Bündnis90/Die Grünen am Donnerstagabend in das im schillerndem Grün erstrahlte Foyer des Hessischen Landtags in Wiesbaden geladen.

Dass mehr Gästen als beim Empfang im vergangenen Jahr gekommen sind, kann nur der kürzlich erfolgten Regierungsbildung zwischen der gastgebenden Partei und der hessischen CDU zugerechnet werden.

Vom Koalitionspartner waren nicht nur Ministerpräsident Volker Bouffier, sondern auch eine bemerkenswerte Zahl von Kabinettsmitgliedern unter den Gästen.

In seiner Begrüßungsrede stellte der Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Mathias Wagner die bundesrepublikanische Neuartigkeit dieses hessischen Regierungsmodells heraus. Seinen Vorgänger im Amt und jetzigen Wirtschafts-, Energie und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir, mußte er für diesen Abend krankheitsbedingt entschuldigen. Mit von der Partie war die neue hessische Umwelt- und Landwirtschaftsministerin, Priska Hinz, Bündnis 90/Die Grünen.

Gastredner war der Vorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Toni Hofreiter aus Berlin. Mit seinen Ausführungen stimmte er die hessischen Parteifreunde auf eine spannende politische Zukunft in Regierungsverantwortung auf Landesebene ein.

Wie im vorigen Jahr, waren auch diesmal wieder Vertreter des Bundes der Vertriebenen, so BdV-Landesvorsitzender Siegbert Ortmann und sein Stellvertreter Georg Stolle, unter den Eingeladenen.

Ebenso gehörte zu den Gästen die Landesbeauftragte für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, Margarete Ziegler-Raschdorf. Ihr weiteres Wirken für die Landesregierung als Brückenbauerin zu den Vertriebenenorganisationen, ist im schwarz-grünen Koalitionsvertrag ausdrücklich festgeschrieben.

Norbert Quaiser; Foto: Siegbert Ortmann
Im Februar 2014